Einführung eines Leistungsentgelts für Tarifbeschäftigte

Foto der Beteiligten
Vordere Reihe v.l.: Uwe Quitter (1. Beigeordneter) und Annette Wittemeier (Personalratsvorsitzende). Hintere Reihe v.l.: Sabrina Delies (0.5 Personalrat), Thomas Egert (8.1 Personaldienste), Stefan Radau (0.5 Personalrat) und Michael Kuzniarek (Fachdezernent Personal und Organisation).

Dienststelle und Personalrat unterzeichnen Dienstvereinbarung

Es ist vollbracht! Die Dienststelle, vertreten durch den Ersten Beigeordneten Uwe Quitter, und der Personalrat, vertreten durch die Vorsitzende, Annette Wittemeier, haben am vergangenen Mittwoch (15. Mai) die Dienstvereinbarung zur Einführung eines Leistungsentgelts für Tarifbeschäftigte unterzeichnet.
Vorausgegangen waren zahlreiche Verhandlungsrunden, in denen sowohl die Dienststelle als auch der Personalrat konstruktiv an dem Ziel gearbeitet haben, eine möglichst faire und tarifvertragskonforme Regelung zu finden. Das Ergebnis der Beschäftigtenbefragung des Personalrats war deutlich und sprach für eine Annahme der Dienstvereinbarung. Es zeigt, dass die vereinbarte Regelung auch vom überwiegenden Anteil der tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen befürwortet wird.

Durch die Dienstvereinbarung kann nun jährlich die gesamte Summe des Leistungsentgeltes an die Tarifbeschäftigten ausgeschüttet werden. Das ist ein großer Erfolg, von dem die tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen direkt und spürbar profitieren. Denn: Solange wir keine Dienstvereinbarung hatten, wurden gemäß den tarifvertraglichen Bestimmungen nur 25% ausgeschüttet. Der Restbetrag wurde über mehrere Jahre im Haushalt zurückgestellt.

Die Dienststelle und der Personalrat hoffen, dass die Einführung des Leistungsentgelts in Zukunft dazu beiträgt, die öffentlichen Dienstleistungen unserer Stadt zu verbessern und zugleich die Motivation, Eigenverantwortung und Führungskompetenz der tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen zu stärken. Große Hoffnungen werden zudem in die kontinuierlichen Mitarbeitergespräche gesetzt, die im Zusammenhang mit der Einführung und der jährlichen Auszahlung des Leistungsentgelts verbindlich stattfinden werden.

Wie geht es weiter?

Die Dienstvereinbarung wird in den nächsten Tagen im Intranet veröffentlicht. Zudem finden zeitnah Schulungen für die bewertenden Vorgesetzten statt.