EU-Fortbildung

Im Jahr 2013 ist Lünen als "Europaaktive Kommune" ausgezeichnet worden. Die Landesregierung hat mit den kommunalen Spitzenverbänden dieses Leitprogramm zur Stärkung der Europafähigkeit der Kommunen erarbeitet. Eine Komponente ist die Fortbildung von Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeiter zum Thema "Europa".

Das bisherige Fortbildungskonzept "Europaaktive Kommune" für städt. Beschäftigte wurde konkretisiert und löst das existierende Konzept ab.

Sie wollten schon immer eine Fremdsprache erlernen oder vertiefen?
Dann schauen Sie in das aktuelle VHS-Programmheft der Stadt Lünen, ein Kurs pro Halbjahr ist für Sie als städt. Beschäftigte/r kostenfrei.  

Was passiert alles in Brüssel und welche Institutionen sind dort angesiedelt?
Wie wäre es mit einer Bildungsreise, hier kann eine Kostenbeteiligung beantragt werden.

Diese und noch mehr Angebote finden Sie im Fortbildungskonzept "Europaaktive Kommune". Das Konzept wird am Ende dieser Seite zum Download angeboten.

Logo Europaaktive Kommune mit Verlinkung zur Europaseite der Stadt Lünen
Europaaktive Stadt Lünen

EU-Seminare am Studieninstitut Ruhr

Wenn ein Seminar Ihr Interesse weckt und Ihre Abteilungsleitung mit der Seminar-teilnahme einverstanden ist, können Sie sich sofort online im INTRAnet der Stadtverwaltung Lünen anmelden. Aufgrund der Gesellschafterfunktion der Stadt Lünen beim Studieninstitut Ruhr kann es sein, dass die Teilnehmerentgelte durch die Personalabteilung und nicht durch die jeweilige Abteilung gezahlt werden. Nähere Informationen erteilt die Personalabteilung.

Anmeldungen zu den Seminaren am Studieninstitut Ruhr bitte nur über den Anmeldebutton im Intranet.

 

EU-Seminare am Studieninstitut Essen

Wenn ein Seminar Ihr Interesse weckt und Ihre Abteilungsleitung mit der Seminarteilnahme einverstanden ist, können Sie sich direkt beim Studieninstitut Essen /Stadt Essen anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerentgelte aus dem jeweiligen Budget der Abteilungen zu zahlen sind. Eine Kostenübernahme aus dem Budget Europaaktivitäten ist ggfls. möglich. Nähere Informationen erteilt Sandra Schmied oder das Kulturbüro.

Die Anmeldemodalitäten beim Studieninstitut Essen finden Sie hier

 

Bildungsreisen mit europäischem Schwerpunkt

Jedem Arbeitnehmer/Beamten stehen pro Jahr 5 Tage Sonderurlaub zu, in welchem sich der Beschäftigte/Beamte - beruflich oder politisch - in einem selbst ausgewähltem Seminar (Anerkennung als Bildungsurlaub ist Voraussetzung) weiterbilden kann.

Politische Weiterbildung wird angenommen, wenn die Veranstaltung dem Ziel dient, dass Verständnis der Beschäftigten für gesellschaftliche, soziale und politische Zusammenhänge zu verbessern und dadurch die in einem demokratischen Gemeinwesen anzustrebende Mitsprache und Mitverantwortung in Staat, Gesellschaft und Beruf zu fördern.
Berufliche Weiterbildung liegt vor, wenn die berufsbezogene Handlungskompetenz der Beschäftigten und deren berufliche Mobilität durch das Seminar verbessert werden. Sie ist nicht auf die bisher ausgeübte Tätigkeit beschränkt. Dennoch sind Bildungsinhalte, die sich nicht unmittelbar auf die ausgeübte Tätigkeit beziehen, nur dann akzeptiert, wenn sie in der beruflichen Tätigkeit zumindest zu einem mittelbar wirkenden Vorteil des Arbeitgebers verwendet werden können.

Bildungsurlaub kann nur für Bildungsveranstaltungen gewährt werden, die folgende Kriterien erfüllen:
- Die Veranstaltung dient der beruflichen und der politischen Weiterbildung sowie deren Verbindung und
- muss von Einrichtungen der Arbeitnehmerweiterbildung durchgeführt werden, die nach § 10 AWbG anerkannt sind, sowie
- allen Arbeitnehmern zugänglich sein und
- in der Regel täglich acht Unterrichtsstunden, mindestens aber sechs Unterrichtsstunden, von jeweils 45 Minuten umfassen.

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Personaldiensten und im Intranet unter "Mitarbeiterthemen / Bildungsurlaub".

Im VHS-Programmheft finden Sie eine kleine Auswahl an Bildungsreisen, zudem bieten unterschiedliche Bildungsträger ebenfalls EU-Bildungsreisen an.
Beispielhaft seien hier genannt das "Forum Unna" und "LIW e.V."

Nach Beendigung einer Bildungsreise mit europäischem Schwerpunkt kann Ihnen aufgrund eines formlosen Antrages (unter Beigabe aller notwendigen Unterlagen, samt Teilnahmebescheinigung) eine Kostenbeteiligung in Höhe von 100 Euro ausgezahlt werden. Den Antrag richten Sie bitte an Sandra Schmied oder das Kulturbüro. Beachten Sie bitte, dass ein Antrag auf Bildungsreise (und folglich unbezahlte Freistellung) durch die Personalabteilung genehmigt wird. Stellen Sie Ihren Antrag bitte frühzeitig.


Fremdsprachenkurse bei der VHS Lünen

Die Stadt Lünen möchte die Fremdsprachenkompetenz ihrer Beschäftigten erhöhen und regt an, sich das Fremdsprachenprogramm der hiesigen VHS näher anzuschauen. Pro Programmhalbjahr wird jedem Beschäftigten die Möglichkeit gegeben, sich für einen Fremdsprachenkurs bei der VHS anzumelden (geben Sie bei der Anmeldung bitte an, dass Sie städt. Beschäftigte/r sind). Die Auswahl des Kurses obliegt dem Beschäftigen. 

Da nur bei regelmäßiger Teilnahme ein dauerhafter Erfolg erzielt werden kann, entfällt bei einer Kursanwesenheit von mind. 80 % der Kursdauer pro Halbjahr für Sie das Teilnehmerentgelt. Kursdauer sowie Hin- und Rückwege gelten nicht als Arbeitszeit.

Sollten Sie sich für einen Kurs innerhalb der regulären Dienstzeit interessieren, so ist vor der jeweiligen Kursanmeldung die Zustimmung zur Teilnahme bei der eigenen Abteilungsleitung einzuholen. Sollten sich mehrere Personen einer Abteilung für denselben Kurs (innerhalb der Dienstzeit) anmelden, so liegt die Entscheidung über die Teilnahme bei der jeweiligen Abteilungsleitung. Der Dienstbetrieb darf auf keinen Fall durch die Kursteilnahme beeinträchtigt werden. 

Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Regelungen nur für Fremdsprachenkurse der VHS Lünen gelten.


Interkulturelle Kompetenz

Falls Sie Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern möchten, so schauen Sie bitte in das aktuelle Fortbildungsprogramm des Studieninstitutes Ruhr (Stichwortsuche) oder wenden Sie sich an die Integrationsbeauftragte der Stadtverwaltung Lünen.


Auslandspraktika

Haben Sie Interesse Arbeitsweisen anderer Kulturen kennenzulernen, möchten Sie sich mit Beschäftigten aus z. B. unseren Partnerstädten im Hinblick auf deren Arbeitsweisen austauschen? Können Sie sich ein ein- oder mehrtägiges Treffen mit Kollegen aus Zwolle/Niederlande, Salford/Großbritannien, Panevé¸ys/Litauen, Demmin/Mecklenburg-Vorpommern, Kamień-Pomorski/Polen oder Bartın/Türkei vorstellen?
Dann nehmen Sie Kontakt mit der Sandra Schmied oder dem Kulturbüro auf.


Europakompetenz in der Ausbildung

Die Ausbildungsleitung hilft Ihnen gerne weiter.

 

Lüner Stadtsilhouette mit Text Mein Lünen
Downloads zu dieser Seite:
Europaaktive Kommune - Fortbildungskonzept Europa      [pdf, 738,01 Kilobyte]
Mit der Neuauflage des Fortbildungskonzeptes verliert die alte Fassung ihre Gültigkeit.
Konzept zur Unterhaltung von kommunalen Partnerschaften und internationalen Kontakten der Stadt Lünen      [pdf, 68,11 Kilobyte]

Falls Ihr Verein Interesse an städtepartnerschaftlichem Austausch hat, können dafür Zuschüsse beim Kulturbüro beantragt werden.

Links zu dieser Seite: